Die Homepage zur Fischerprüfung - Unterrichtsmaterial für Lehrgangsteilnehmer, Ausbilder, Fischereivereine und -verbände!

     Start     Kontakt      Aktuelles      Das Lehrbuch     Präsentationen        Bestellung     Bilder    Schonmaße     

    Schonmaße       Baden-Württemberg        Bayern         Berlin     Brandenburg      Bremen        Hamburg     

  Hessen      Mecklenburg-Vorpommern      Niedersachsen      Nordrhein-Westfalen       Rheinland-Pfalz    

    Saarland        Sachsen       Sachsen-Anhalt       Schleswig-Holstein     Thüringen  

Hessen

Verordnung  über die gute fachliche Praxis in der Fischerei und den Schutz der Fische (Hessische Fischereiverordnung - HFO) vom 02. Dezember 2010
 (gültig bis 31.12.2024)

   § 1 Fangverbote - Es ist verboten, Fische, Krebse oder Muscheln folgender Arten zu fangen oder sich anzueignen:

(Alle hier angegebenen Schonzeiten und Mindestmaße dürfen in Hessen nicht unterschritten werden.
Zur besonderen Beachtung: An vielen Gewässern werden durch den/die Fischereiberechtigten die Schonzeiten zu Gunsten der Fische verlängert und die Mindestmaße erhöht. Es gelten dann die weitergehenden Bestimmungen in Ihrem Erlaubnisschein!)

r. Art Schonzeit Mindestmaß
 (cm)
Nr. Art Schonzeit Mindestmaß
(cm)
1 Bachneunauge / Lampreta planeri ganzjährig   21 Strömer / Leuciscus souffia ganzjährig  
2 Bitterling / Rhodeus sericeus ganzjährig   22 Zährte / Vimba vimba ganzjährig  
3 Elritze / Phoxinus phoxinus ganzjährig   23 Zwergstichling / Pungitius pungitius ganzjährig  
4 Flunder / Platicthys flesus ganzjährig    
5 Flußneunauge / Lampreta fluviatilis ganzjährig      Krebse  
6 Finte / Alosa fallax fallax ganzjährig   1 Edelkrebs / Astacus astacus ganzjährig  
7 Karausche / Carassius carassius ganzjährig 2 Steinkrebs /Austropotamobius torrentium ganzjährig  
8 Koppe (Groppe) / Cottus gobio ganzjährig    
9

Lachs / Salmo salar

ganzjährig     Muscheln ganzjährig  
10 Maifisch / Alosa alosa ganzjährig   1 Flußperlmuschel /Margaritifera margaritifera ganzjährig  
11 Meerforelle / Salmo trutta f. trutta ganzjährig   2 Große Flußmuschel / Unio tumidue ganzjährig  
12 Meerneunauge / Petromyzon marin. ganzjährig   3 Bachmuschel / Unio crassus crassus ganzjährig  
13 Neunstachl. Stichling / Gasterosteus pu. ganzjährig   4 Häubchenmuschel / Musculium lacustre  ganzjährig  
14 Nordseeschnäpel / Coregonus oxyrinc. ganzjährig   5 Malermuschel / Unio pictorum ganzjährig  
15 Quappe (Rutte)  / Lota lota ganzjährig   6 Abgeplattete Teichmuschel / Pseudanodonta compl. ganzjährig  
16 Rheinfelchen / Coregonus spec. ganzjährig   7 Große Teichmuschel / Anodonta cygnea ganzjährig  
17 Schlammpeitzger / Misgurnus fossilis ganzjährig   8 Gemeine Teichmuschel / Anodonta  anatina ganzjährig  
18 Schneider / Alburnoides bipunctatus ganzjährig   9 Alle heimischen Kugelmuscheln /Sphaerium spec. ganzjährig  
19 Steinbeißer / Cbitis taenia ganzjährig   10 Alle heimischen Erbsenmuscheln / Pisidiumspec ganzjährig  
20 Stör / Acipenser sturio ganzjährig    

§ 2 Schonzeiten und Mindestmaße  

(1) 1Es ist verboten, Tiere folgender Arten während der Schonzeit oder wenn sie nicht das Mindestmaß besitzen, zu fangen oder zu entnehmen:

Nr.

Art

Schonzeit Mindestmaß 
(cm)
Nr.

Art

Schonzeit Mindestmaß 
(cm)
1 Aal / Anguilla anguilla 01.10. - 01.03. 50

 

 
2 Äsche / Thymallus thymallus 01.03. - 15.05. 30    
3 Atlant. Forellen (Bach-, See-, Meerforelle / Salmo trutta) 15.10. - 31.03. 25    
4 Barbe / Barbus barbus --- 40     
5 Hecht / Esox lucius 01.02. - 15.04. 50    
6 Karpfen (Wildform)/ Cyprinus carpio 15.03. - 31.05.  45    
7 Moderlieschen / Leucaspius delineatus 01.05. - 30.06.    
8 Nase / Chondrostoma nasus 15.03. - 30.04. 25     
9 Rotfeder / Scardinius erythrophthalamus 15.03. - 31.05.  20     
10 Schleie / Tinca tinca 01.05. - 30.06. 25    
11 Zander / Sander lucioperca --- 45     

2Das Mindestmaß wird von der Spitze des Kopfes bis zum Ende der Schwanzflosse gemessen.

(2) Die obere Fischereibehörde kann Ausnahmen von § 1 und Abs. 1 zulassen:    - zur Laich- und Laichfischgewinnung,
                                                                                                                           - zum Fischbestandsschutz durch Umsetzen von Fischen mit ganzjähriger Schonzeit aus gesicherten Vorkommen in andere geeignete
                                                                                                                           - Gewässer ihres natürlichen Verbreitungsgebietes,
                                                                                                                           - zur Regulierung einseitiger oder übermäßig entwickelter Fischbestände
                                                                                                                           - zur Sicherung der Berufsfischerei,
                                                                                                                           - zum Aufbau und zur Erhaltung von Fischbeständen,
                                                                                                                           - zum notwendigen Fang von Fischen für Schadstoffuntersuchungen oder
                                                                                                                           - für Fischbestandsaufnahmen, Forschungs- und Lehrzwecke.

(3) 1Den Fangverboten nach § 1 oder Abs. 1 oder einem Fangverbot in einem nach § 39 Hessisches Fischereigesetz ausgewiesenen Schonbezirk unterliegende Fische, Rundmäuler, Krebse und Muscheln sind, wenn sie lebend dem Wasser entnommen werden, unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt in das Fanggewässer zurückzusetzen. 2Muss mit ihrem Verenden gerechnet werden, sind sie zu töten und unverzüglich zu vergraben, sofern eine anderweitige Beseitigung nicht vorgeschrieben ist. 3Dies gilt auch dann, wenn sie tot angelandet werden.