Die Homepage zur Fischerprüfung - Unterrichtsmaterial für Lehrgangsteilnehmer, Ausbilder, Fischereivereine und -verbände!

     Start     Kontakt      Aktuelles      Das Lehrbuch     Präsentationen        Bestellung     Bilder    Schonmaße     

    Schonmaße       Baden-Württemberg        Bayern         Berlin     Brandenburg      Bremen        Hamburg     

  Hessen      Mecklenburg-Vorpommern      Niedersachsen      Nordrhein-Westfalen       Rheinland-Pfalz    

    Saarland        Sachsen       Sachsen-Anhalt       Schleswig-Holstein     Thüringen   

Sachsen

Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt
und Landwirtschaft zur Durchführung des Fischereigesetzes für
 den Freistaat Sachsen 

 Sächsische Fischereiverordnung (SächsFischVO)  -  vom 10. März 2008
§ 2 - Schonzeiten und Mindestmaße in der Fassung vom 06.03.2013

(Alle hier angegebenen Schonzeiten und Mindestmaße dürfen in Sachsen nicht unterschritten werden.  
Zur besonderen Beachtung
: An vielen Gewässern werden durch den/die Fischereiberechtigten die Schonzeiten zu Gunsten der Fische verlängert und die Mindestmaße erhöht. Es gelten dann die weitergehenden Bestimmungen in Ihrem Erlaubnisschein!)

Nr. Art Schonzeit Mindestmaß
 (cm)
Nr. Art Schonzeit Mindestmaß
(cm)
1 Aal / Anguilla anguilla   50 22 Alle Neunaugen / Petromyzontidae spec.  ganzjährig   
2 Aland (Nerfling) / Leuciscus idus    20 23 Neunstachl. Stichling / Pungitius pungitius ganzjährig   
3 Äsche / Thymallus thymallus 01.12. - 15.05. 35 24 Nordseeschnäpel / Coregonus oxyrhynchus ganzjährig   
4 Atlantischer Lachs / Salmo salar ganzjährig . 25 Rutte (Quappe) / Lota lota ** ganzjährig   
5 Atlantischer Stör / Acipenser sturio ganzjährig  .  26 Rapfen (Schied) / Aspius aspius . 40
6 Bachforelle / Salmo trutta f. fario 15.10. - 30.04. 28 27 Regenbogenforelle / Oncorhynchus mykiss . 25
7 Bachsaibling / Salvalinus fontinalis 15.10. - 30.04. 28 28 Rotfeder / Scardinius erythrophthalamus*  . 20*
8 Barbe / Barbus barbus 01.04. - 30.06. 50 29 Schlammpeitzger / Misgurnus fossilis .  ..
9 Bitterling / Rhodeus amarus ganzjährig    30 Schleie / Tinca tinca  . 25
10 Edelkrebs / Astacus astacus ganzjährig    31 Schmerle / Noemacheilus barbatulus ganzjährig  .
11 Elritze / Phoxinus phoxinus ganzjährig    32 Schneider / Alburnoides bipunctatus ganzjährig   
12 Flußmuschel / Unio crassus ganzjährig    33 Steinbeißer / Cobitis taenia ganzjährig .
13 Flußperlmuschel / Margaritifera margaritifera ganzjährig    34 Weißflossengründling / Romanogobio belingi ganzjährig .
14 Groppe (Koppe) / Cottus gobio ganzjährig    35 Sromgründling /Romanogobio belingi ganzjährig 30  
15 Große Maräne / Coregonus lavaretus 01.10. - 31.12 30 36 Zährte / Vimba vimba ganzjährig .
16 Hecht / Esox lucius 15.02. - 30.04. 50 37 Zander / Stizostedion lucioperca 15.02. - 31.05. 50  
17

Karausche / Carassius carassius

01.02. - 30.06. 15 38 Zope / Abramis ballerus L. ganzjährig   .
18 Karpfen / Cyprinus carpio  . 40 39 . . .
19 Maifisch / Alosa spec. ganzjährig    40 . .  
20 Meerforelle / Salmo trutta trutta L. 01.10. - 30.04. 60  .  .  .  .

21

Nase / Chondrostoma nasus** ganzjährig  .   .  .  .  .

 

*Das Mindestmaß nach Satz 1 Nr. 28 (Rotfeder) gilt nur beim Fang in einem Fließgewässer.                              ** In der Elbe: Nase: 40cm - Schonzeit: 01.01. - 15.06.   
Quappe:
in der Elbe, der Vereinigten Mulde und der Weißen Elster vom 1. Januar bis 31. März, ansonsten ganzjährig
§ 1 SächsFischVO  Begriffsbestimmungen
Anbissstellen.................................................
Flugangeln ....................................................
Hamen .........................................................
Hegenen .......................................................
Legangeln .....................................................
Reißen von Fischen ......................................
Schleppangeln ..............................................
Spinnangeln ..................................................
Spinnsysteme ...............................................
Springer .......................................................

Haken oder Systeme aus höchstens drei Einzel-, Doppel- oder Dreifachhaken;

Angeln mit spezieller Flugschnur, die das Wurfgewicht ersetzt;
Fanggeräte mit Netzsack für große Fließgewässer;
Handangel, bei denen von einer beschwerten Schnur Springer abzweigen;
ruhende Fangleinen mit einer oder mehreren Anbissstellen;
Fang durch äußerlichen Haken von Fischen;
von angetriebenen Wasserfahrzeugen bewegte Angeln;
AnbAngeln, mit denen eine Anbissstelle zum Fangen von Fischen ständig durch das Wasser bewegt wird;
issstellen mit mehreren Haken;
kurze, von einer Hauptschnur abzweigende Nebenschnüre mit jeweils einem Einzelhaken;